Slide Suchmaschinen-
Optimierung &
Marketing
Mache
Deine Website
zum Leuchtturm
Hol Dir den kostenlosen Ratgeber Her damit!

6 einfache SEO Webseiten-Tipps, die sofort Deine Sichtbarkeit erhöhen

Was meine ich mit Sichtbarkeit?

Vielleicht kennst Du das auch, Du hast eine schicke Unternehmenswebseite, eventuell sogar einen Blog. Du erzählst jedem von Deiner Webseite. Trotzdem gibt es kaum Besucher.

Sichtbar bist du dann, wenn Du über Google gut gefunden wirst. Jemand gibt eine Frage, ein Thema, ein Anliegen bei Google ein und und der- oder diejenige stößt auf Deine Webseite.

Baue kein Haus auf Sand

Verfallene Häuser auf einer Düne in der Wüste

Für fast alle meine Tipps gilt: Kein Inhalt – keine Sichtbarkeit

Null mal Null macht nunmal Null. Was meine ich damit?

SEO ist keine Trickkiste, wo Du durch ein paar kleine Anpassungen auf der Webseite auf einmal viele Besucher gewinnst. Die Basis besteht immer aus Inhalten, die zu den  Erwartungen Deines Zielpublikums passen.

Dauert SEO nicht länger?

Wer von heute auf morgen Ergebnisse sehen will, ist wohl bei einer Werbeanzeige besser aufgehoben. SEO hängt – über die Zeit gesehen – alle anderen Marketingmaßnahmen von der Wirksamkeit her ab.

Es geht also darum, einen langen Atem zu haben? Jein. Für alle, die jetzt schon mit den Hufen scharren, habe ich ein paar SEO Sofort-Tipps:

1. Der Seitentitel

Ein Buch, eine Email, eine Werbeanzeige. Alle haben eines gemeinsam. Sie buhlen nach Deiner Aufmerksamkeit. Und wie geht das?

Sie alle haben einen Titel. Dieser Titel entscheidet darüber, ob  Du Dir Deine kostbare Zeit nimmst, um weiterzulesen.

Auch eine Webseite hat einen Seitentitel, genau genommen viele – jede Unterseite kann einen eigenen Titel bekommen und das sollte auch so sein – oder kennst du eine Speisekarte, wo alle Gerichte gleich heißen?

Aufgepasst – Titel ist nicht gleich Überschrift

Wenn ich vom Seitentitel rede, meine ich bei einer Webseite das, was ganz oben in der Leiste Deines Browsers steht. Dieser Titel soll Aufmerksamkeit erzeugen, obwohl er da ganz versteckt zu finden ist? Es gibt noch einen Ort, wo er auftaucht – und zwar in den Suchergebnissen. Und jetzt ergibt das Ganze Sinn: Der Titel den Du vergeben hast erscheint dort bei jedem einzelnen Ergebnis als Erstes.

Screenshot von Google-Suchergebnissen zum Thema Leuchttürme - der Seitentitel ist markiert.

2. Meta Description – der Text, bei dem man klicken muß

Hinter diesem etwas merkwürdigen Begriff steht ein einfacher Bestandteil einer jeden Unterseite.

Es handelt sich um einen kurzen Textabschnitt, der nur einen Nutzen hat: Besucher anzulocken.

Schaue Dir den Inhalt jeder einzelnen Unterseite Deiner Homepage an und stelle Dir folgende Frage: Welche Botschaft hat der Inhalt der Seite?

Mit einem kurzen und knackigen Text kannst Du so ganz schnell mehr Besucher auf Deine Seite locken.

Als Nutzer von WordPress oder einem ähnlichen System kannst du diesen Text jeder Seite hinterlegen, z.b. mit Hilfe des Yoast-Plugins.

Der Text erscheint dann, so Google will, im Suchergebnis.

Mehr Informationen findest Du dazu in diesem Blogbeitrag.

3. Verlinke deine beliebtesten Seiten

Dieser Tipp ist vorallem für alle interessant, die schon für bestimmte Begriffe bei Google & Co. positioniert sind und auf einfache Weise die Platzierung verbessern wollen. Das Stichwort ist hier:

interne Verlinkung.

Und so gehts:

1. Öffne die Google Search Console und wechsele zum Leistungsbericht

2. Identifiziere die Suchanfrage, für die Du eine Position zwischen 4 und 20 hast und welche innerhalb von diesem Bereich die meisten Impressionen hat. Die Zahl der Impressionen sollte mindestens dreistellig sein.

3. Klicke auf die Suchanfrage und dann auf „Seiten“, um die rankende Unterseite zu identifizieren, für die Du mit diesem Begriff gefunden wirst. Sollte dies die Startseite sein, nimm Dir den nächsten Suchbegriff vor, bis Du eine Unterseite gefunden hast. Auszuschließen sind Seiten wie „Kontakt“, „Über mich“, die Datenschutzseite oder das Impressum.

4.. Finde die Seite, welche in den letzten 3 Monaten die meisten Besucher hatte. Möglich ist dies z.b. über Google Analytics. Desto besser die beiden Seiten (also die Seite mit den meisten Impressionen und die Seite mit den meisten Besuchern) thematisch zueinander passen, umso besser.

5. Verlinke die Seiten mit den meisten Impressionen auf der Seite mit den meisten Besuchern und zwar so, dass der Besucher einen klaren Nutzen davon hat. Das ist idealerweise im Fließtext oder mit Hilfe eines eigenen abgesetzten grafischen Elements wie einem Bild oder einem Button.

4. Verbanne inhaltlich irrelevante Seiten aus Google

Weißt Du eigentlich, welche Seiten Google von Dir kennt? Ein genauerer Blick führt manchmal zu großen Überraschungen. Das betrifft insbesondere Seiten, die sich inhaltlich mit anderen gleichen.

Die Site-Abfrage

Du brauchst kein großes SEO-Know-How, um herauszufinden, ob im Google-Speicher viel überflüssiges Gerümpel von Dir zu finden ist.

Gib bei Google  folgendes ein: site:<deine Domain>, zum Beispiel: site:coaching-magazin.de Achtung! Hinter den Doppelpunkt gehört kein Leerzeichen.

Aber wo liegt das Problem mit den Gerümpel?

Stell Dir vor, Du gehst in einen Supermarkt und dort findest Du alle Artikel an zwei verschiedenen Orten, einmal schön säuberlich einsortiert und einmal wirr und durcheinander. Das Ergebnis: Du bist vollkommen verwirrt. Ähnlich ergeht es Google. Die Suchmaschine möchte jede einzelne Seite einem Thema zuordnen, das können ein Begriff, mehrere Begriffe oder auch eine Frage sein.

Wenn Du diese „Doppelgänger“ aus dem Blickfeld von Google entfernst, stärkst Du die eine Seite, die zu diesem Thema  zu finden ist und diese wird dann viel besser gefunden, weil sich ihre Position bei Google verbessert.

5. Fasse Beiträge zum gleichen Thema zusammen

Dieser Tipp betrifft insbesondere fleißige Blogger. Du schreibst und schreibst – so kommt über die Zeit einiges zusammen.

Da bleibt es nicht aus, dass über die Zeit, sich auch Artikel ähneln. Mindestens einmal im Jahr, besser zweimal, lohnt sich einmal ein Blick in die Statistiken. Gibt es Beiträge, die mindestens 3 Monate alt sind, aber sich bisher kaum ein Besucher dorthin verirrt hat? Erwischt! Wirf jetzt einen Blick auf Deine beliebtesten Beiträge. Könntest Du einen von diesen sinnvoll durch die Aspekte des verschmähten Artikels ergänzen und den schlecht laufenden wegzulassen?

So hast Du die Möglichkeit einen Artikel noch nutzwertiger zu machen.

6. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Ziel so nah liegt

Der folgende Tipp gehört zu meinen Lieblingstipps. Warum? Weil Du mit wenig Aufwand, Deine Auffindbarkeit bei Google massiv steigern kannst.

Das Zauberwort heißt: Google MyBusinness.

Dieser Dienst bietet Dir die Möglichkeit, ohne viel Aufwand, von potentiellen Kunden aus Deinem Ort oder Deiner Region gefunden zu werden.

Falls Du noch keinen GoogleMy  Business Account hast, solltest Du diesen jetzt einrichten. Einfach danach googlen.

Wie Du GoogleMyBusiness einrichtest, liest Du in meinem Blogbeitrag über Regionale Suchmaschinenoptimierung.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü