Gewinnung von Empfehlungen durch Linkverweise

Daumen hoch

Verweist eine andere Webseite auf ihre Präsenz, ist das ein sogenannter Backlink. Schon wenige hochwertige Backlinks auf Ihre Seite können Ihre Positionierung bei Google verbessern. Das hängt unter anderem davon ab, in welcher Branche Sie tätig sind, wie stark die Konkurrenz ist und ob Ihre Inhalte so einzigartig und hilfreich sind, dass Andere gerne auf diese verweisen.

Folgende Maßnahmen sind Bestandteil der Offpage Optimierung:

  • Analyse der vorhandenen Inhalte
  • Optimierungstipps für Inhalte, auf die von Anderen empfohlen werden könnte
  • Hilfestellung bei der Planung von Inhalten und Aktionen
  • Gewinnung von Linkgebern
  • Streuung der Inhalte auf verschiedenen Plattformen
  • Ungültigmachen von schädlichen Backlinks

Die Theorie hinter den Verweisen

Die natürliche Struktur des World Wide Webs basiert auf Verknüpfungen. Diese werden auch Hyperlinks genannt. Google war die erste Suchmaschine, die bei der Entscheidung, welche Webseite für bestimmte Suchbegriffe angezeigt wird, diese Verweise als Basis für die Berechnung genutzt hat. Das Besondere war, dass sie einen bestimmten Typus von Benutzer modelliert hatten und auf Basis dessen Verhaltens die Webseiten bemessen wurden. Zudem wurden einige Internetseiten ausgewählt, die den höchsten Wert erhielten. So entstand der Page Rank, der heute nur noch eine geringe Rolle spielt. Seitdem wurden die Gesetzmäßigkeiten so weiterentwickelt, dass vorwiegend die Qualität der Links und nicht deren Anzahl sich positiv auf die eigene Webseite auswirken.

Methoden zur Gewinnung von Backlinks

Um an neue Empfehlungen zu kommen, benötigen Sie auch Inhalte oder Aktionen, für die es sich lohnt, eine Empfehlung abzugeben. Daher kann eine Strategie zur Gewinnung neuer Empfehlungen meist nicht ohne eine passende Content Marketing Strategie durchgeführt werden. Dies muss nicht zwangsläufig zu hohen Mehrkosten für die redaktionelle Arbeit führen. So kann das Zusammenfassen von Inhalten, eine stilistische Aufwertung der Inhalte, das Erweitern um weitere Lösungsansätze oder eine Umstrukturierung von Teilinhalten ein möglicher Weg sein.

Gerne berate ich Sie auch unabhängig von Linkempfehlungen wie Sie Ihre Inhalte auf ein neues Level heben können, um Ihren Kunden oder Klienten einen echten Nutzen bieten zu können.

Folgende Inhalte können zu Empfehlungen führen:

  • Einzigartige Inhalte, z.B. Blogbeiträge, Branchennews oder Veranstaltungshinweise
  • Themenseiten, lexikalische Artikel
  • Infografiken, Videos oder Tabellen, welche den Inhalt besonders gut beschreiben
  • witzige oder provokative Inhalte
  • Gewinnspiele, Gutscheinaktionen oder Rabattaktionen
  • redaktionelle – keine werblichen – Gastartikel bei bekannten Branchenmagazinen, Blogs, Infoportalen, usw.
  • Übersetzungen fremdsprachiger Fachartikel
  • Ebooks, White Papers oder Tools

Gewinnung von Linkgebern

Im Idealfall führen gute Inhalte von alleine zu Empfehlungen. Trotzdem sollten Sie potentielle Linkgeber auf Ihre Inhalte aufmerksam machen oder sie fragen, ob Sie bei ihnen Inhalte publizieren dürfen, die für beide Seiten einen Gewinnn darstellen. Sie produzieren einen echten Mehrwert für deren Kunden und Sie erhalten eine Empfehlung oder werden alleine durch deren Bekanntheit auch sichtbarer für Interessenten.

Folgende Maßnahmen führe ich für die Gewinnung von Quellen aus:

  • Analyse des aktuellen Bestandes an Verweisen
  • Analyse der Verweise auf die hochwertigen Webseiten Ihrer Linkgeber
  • Analyse der Verweise von Dritten auf Mitbewerberwebseiten
  • Recherche nach Webseiten von bekannten Unternehmern aus ihrer Branche

Streuung der Inhalte (Seeding)

Darüber hinaus wird die Information über die Inhalte oder Aktionen soweit wie möglich gestreut. Hierzu eignen sich Social Media Plattformen wie Twitter, Facebook oder Instagram. Zudem können Sie Ihre Kunden, Klienten oder andere Interessierte mit Hilfe eines Newsletters über neue Inhalte oder Aktionen informieren und sie aktiv dazu animieren, diese weiterzuempfehlen.

Schädliche Backlinks

Backlinks können auch negative Folgen haben. Wenn es zu viele Verweise von dubiosen Webseiten mit minderwertigen Inhalten gibt, kann dies einer Webseite schaden.

Zu den angebotenen Leistungen gehört auch eine Analyse dieser Backlinks und gegebenenfalls das Ungültigmachen, um mögliche Abstrafungen zu vermeiden.

Wie erkennt man hochwertige Backlinks?

Wie erwähnt spielt mittlerweile eher die Qualität als die Quantität der Verweise eine Rolle. Wenn jemand bereit ist, Sie weiterzuempfehlen, kann es Sinn machen, ihn oder sie auf die qualitativen Kriterien aufmerksam zu machen.

Gute Backlinks erfüllen folgende Kriterien:

  • Die Webseitenquelle des Links ist thematisch ähnlich zu Ihrer Seite
  • Die Webseite hat eine hohe Markenbekanntheit in Ihrer Branche
  • Die Webseite ist für Suchbegriffe, welche ihre Zielgrupppe eingibt, in den TOP 10 bei Google zu finden
  • Es gibt möglichst wenig andere externe Verweise von der gleichen Seite des Linkgebers aus
  • Der Verweis ist möglichst von einer Seite ausgehend, die häufig besucht wird
  • Der Verweis ist im Inhaltsbereich der linkgebenden Seite, entweder direkt im Text oder in der Nähe des Inhaltes
  • Der Ankertext des Links ist aussagekräftig, er muss aber nicht den Suchbegriff enthalten, für den man gut positioniert sein will
  • Der Link ist ein dofollow Link (es ist möglich, Verweise als minderwertig zu kennzeichnen, indem ihm das sogenannte nofollow Attribut mitgegeben wird)